AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Autokorso und Fähnchen – was erlaubt ist und was nicht

Autokorso durch die Straßen zur Weltmeisterschaft

Die WM 2018 ist im vollen Gange. Treue Fans fahren auch weiterhin mit Fähnchen am Auto. Die Vollverschleierung des Pkw sollte man sich allerdings verkneifen. In diesem Artikel erfahren Sie, was erlaubt ist und was nicht. Außerdem weisen wir auf die Verkehrsregeln hin, die im Autokorso oft in Vergessenheit geraten.

Autoschmuck in schwarz, rot, gold

Beim Schmücken Ihres Autos sollten Sie einige Punkte beachten:

  • Fähnchen dürfen die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigen.
  • Andere Verkehrsteilnehmer dürfen nicht gefährdet werden, z.B. durch weit abstehende Fahnen.
  • Da die Plastik-Stiele der Fahnen nicht für hohe Geschwindigkeiten gemacht sind, sind Fahrten über die Autobahn tabu.

Das kann teuer werden

  • Wenn eine Fahne abbricht und dadurch andere Personen oder Fahrzeuge beschädigt, kann die Kfz-Haftpflichtversicherung die Schadenzahlung verweigern.
  • Beim geparkten Auto und nachts sollten Sie die Fähnchen entfernen. Der Grund: Mit Fahne kann das Autofenster nicht richtig geschlossen werden. Autodiebe haben somit ein leichtes Spiel und der Kasko-Schutz ist gefährdet.

Grundsätzlich gilt: Alles was Ihre Sicht nicht einschränkt und Sie oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, ist erlaubt. Neben Tattoos für Motorhaube und Felgen, freut sich auch die Spiegelsocke großer Beliebtheit. Diese dürfen Sie allerdings nicht nutzen, wenn ihr Außenspiegel einen integrierten Blinker hat und Sie diesen durch die Socke verdecken würden.

Verkehrsregeln gelten auch zur WM

Auch wenn die Nationalelf gewinnt, gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung weiterhin. So schön es ist, seiner Freude in einem Autokorso Ausdruck zu verleihen, sollten Fahrer und Insassen einige Regeln nicht vergessen:

  • Gurtpflicht nicht vergessen: Alle Insassen müssen angeschnallt bleiben. Aufstehen und durch das Dachfenster jubeln ist also nicht erlaubt. Ein Crash kann auch bei gemäßigter Geschwindigkeit zu schweren Verletzungen führen.
  • Don`t drink & drive: Es versteht sich eigentlich von selbst, dass die 0,5-Promille-Grenze gilt auch für Fußballfans gilt. Im Zweifel lassen Sie das Auto lieber stehen.
  • Drück auf die Hupe aber nicht zu oft: Auch, wenn die gehupte Melodie in Ihren Ohren wie eine Siegeshymne klingt, die Nachbarschaft sieht es vielleicht anders. Die Polizei hat zwar einen Ermessensspielraum, reizen Sie ihn aber besser nicht aus.
  • Im Auto bitte sitzen bleiben: Ebenso wenig dürfen Sie Personen auf dem Dach, im Kofferraum oder aus dem Dach heraus stehend transportieren.

Bußgelder bei Verstößen

Wer sich nicht an die StVO hält, muss mit Strafen oder Punkten rechnen:

  • Wer beispielsweise mit verdecktem Schweinwerfer, Blinker oder Kennzeichen fährt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro.
  • Kommt eine Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer hinzu, müssen Sie mit 90 Euro Strafe und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Die Auto-Experten von AdmiralDirekt.de wünschen allen Fußball-Experten eine tolle WM!

AdmiralDirekt.de