AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Checkliste: Das gehört ins Auto

Welche Dinge gehören eigentlich ins Auto? AdmiralDirekt.de klärt auf, was Sie an Bord haben müssen und welches sinnvolle Zubehör es sonst noch gibt.

Welches Autozubehör ist Pflicht?

Warnweste

Seit dem 01. Juli 2014 gehört die Warnweste in jedes Auto. Vorgeschrieben ist zwar nur eine Weste pro Fahrzeug, allerdings muss jeder, der an einer Unfallstelle das Auto verlässt, eine Weste tragen und das aus gutem Grund: Die leuchtend gelben oder orangen Textilien sorgen für eine gute Sichtbarkeit und das zu jeder Tageszeit.

Es empfiehlt sich also, so viele Warnwesten mitzuführen, wie Sitze im Pkw vorhanden sind. Wer in der Kontrolle keine Weste dabei hat, muss mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen.

Gut zu wissen: Im europäischen Ausland drohen teilweise saftige Strafen. In Portugal sind bei einem Verstoß gegen die Warnwestenpflicht bis zu 600 Euro fällig.

Warndreieck

Zur Absicherung einer Unfallstelle benötigen Sie ein Warndreieck. Es dient dazu, andere Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam zu machen und soll dadurch weitere Unfälle verhindern. Halten Sie dabei die folgenden Abstände zum Unfallort ein:

  • 50 Meter in der Innenstadt
  • 100 Meter auf Landstraßen
  • 200 Meter auf der Autobahn

Verbandskasten

Der Erste-Hilfe-Kasten gehört unbedingt ins Auto. Wichtig ist, dass er der DIN-Norm 13164 entspricht. Außerdem sollte er sicher verstaut werden und trotzdem leicht zu erreichen sein. Es nützt schließlich nichts, wenn Sie im Ernstfall nicht an das Verbandszeug kommen. Achten Sie auch darauf, dass Pflaster, Einmalhandschuhe, Wundschnellverband und Co. eine begrenzte Haltbarkeit haben und regelmäßig ausgetauscht werden müssen – ansonsten droht bei einer Polizeikontrolle ein Verwarngeld von 5 Euro.

Welches Autozubehör ist sinnvoll?

Für die kalte Jahreszeit:

Manchmal wird man vom Frost überrascht. Wer nicht gerade eine Standheizung hat, benötigt da einen Eiskratzer. Wenn die Temperatur sich für längere Zeit um den Gefrierpunkt eingependelt hat, kann eine Scheibenfolie das morgendliche Kratzen ersparen. Mehr Tipps zum Thema lesen Sie in unserem Artikel sicher durch den Winter….

Sonnenbrille – besonders bei tiefstehender Sonne

Nicht nur im Sommer, wenn die Sonne häufiger zu sehen ist, sondern gerade im Herbst und Winter empfiehlt es sich, eine Sonnenbrille im Cockpit zu haben. Gerade die tiefstehende Sonne kann Autofahrer so stark blenden, dass sie manchmal für mehrere Sekunden blind fahren. Legen Sie sich am besten immer eine Sonnenbrille in das Handschuhfach.

Weiteres nützliches Equipment:

  • Startkabel
  • Ersatzreifen (in Deutschland keine Pflicht - aber in einigen Nachbarländern)
  • Abschleppseil
  • Taschenlampe
  • Decke
Warnweste und -dreieck gehören in jedes Auto.
AdmiralDirekt.de