AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Es war einmal…..die Staatliche Versicherung der DDR

Welches Versicherungsunternehmen bietet mir den besten Schutz? Wo soll ich mich versichern? Heute können Autofahrer sich zwischen rund 96 Versicherungsgesellschaften entscheiden. Die DDR-Bürger hatten nicht die Wahl zwischen verschiedenen Versicherungsunternehmen, denn es gab nur eine Versicherung - die Staatliche Versicherung der DDR.

Haftpflichtversicherung oder Kasko? Wenn ja, Voll- oder Teilkasko-Versicherung? Mit oder ohne Werkstattservice? Schutzbrief oder Fahrerunfallversicherung?

Heute haben Sie die freie Wahl! Die Staatliche Versicherung der DDR bot ihren Kunden eine Kfz-Haftpflichtversicherung und eine Kasko-Versicherung an. Weitere Produkte wie ein Schutzbrief oder eine Teilkasko-Versicherung gab es in der DDR nicht.

Wie hoch ist meine Schadenfreiheitsklasse?

Die Staatliche Versicherung der DDR interessierte sich nicht sonderlich für die Verkehrstauglichkeit und das Fahrverhalten ihrer Kunden. Diese spielten für die Bemessung des Versicherungsbeitrags in der DDR keine Rolle (anders als zur gleichen Zeit in Westdeutschland). Es gab auch keine Rabatte für die Anzahl der unfallfrei gefahrenen Jahre (Schadenfreiheitsrabatte) und ein jeder Autofahrer mit dem gleichen Fahrzeug zahlte auch den gleichen Versicherungsbeitrag. Belohnt wurden so nur die Kunden, die nicht unfallfrei waren. Lediglich die Ost-Berliner mussten aufgrund ihres Wohnortes ein wenig mehr zahlen als der Rest der DDR Bürger.

Möchte ich meine Versicherungsbeiträge per Lastschrift oder lieber per Überweisung bezahlen?

Kfz-Steuern und Versicherungsbeiträge mussten in der DDR an besonderen Ausgabestellen bezahlt werden. An diesen erhielten die Bürger gegen Zahlung der Versicherungsbeiträge und Steuern sogenannte Wertmarken. Diese wurden dann in eine Steuer- und Versicherungskarte eingeklebt, die ständig mitzuführen war. Bei einer Verkehrskontrolle mussten Autofahrer dann neben Führerschein und Fahrzeugpapieren auch die sogenannten Steuer- und Versicherungskarten vorzeigen, um nachzuweisen, dass Versicherungsschutz für ein Fahrzeug bestand.

Vieles ist heute einfacher. Manches komplizierter. Bei AdmiralDirekt.de müssen Sie heute mehr Fragen beantworten als bei der Staatlichen Versicherung der DDR. Dafür können wir Ihnen individuellen und günstigen Versicherungsschutz bieten und belohnen Sie für unfallfreies Fahren. Günstige Preise und Top Leistungen – ganz nach Ihrem Bedarf. Probieren Sie es aus und berechnen Sie hier schon heute Ihren individuellen Versicherungsbeitrag für 2016 – kostenlos und unverbindlich!

Die Kfz-Versicherungsexperten von AdmiralDirekt.de wünschen Ihnen einen schönen Tag der deutschen Einheit!

Ein gelber Trabi - klassisches Bild auf den Straßen der DDR
AdmiralDirekt.de