AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Autodiebstahl im Ausland

Eine liegen gelassene Tasche auf dem Beifahrersitz zieht Diebe an.

„Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“ So mancher Autobesitzer dürfte sich wohl dieselbe verzweifelte Frage schon einmal gestellt haben, wie einst Ashton Kutcher im gleichnamigen Film. Wenn das Auto gestohlen wurde, bedeutet das großen Ärger: zu Hause und erst recht im Ausland, wo man nicht einmal die Sprache beherrscht. Nicht immer ist gleich das Auto weg. Viele Diebe haben es auf einzelne Fahrzeugteile abgesehen oder spekulieren auf wertvolle Inhalte in den Reisetaschen. Was Sie tun können, um Diebstähle abzuwenden, erfahren Sie in unserem Artikel

Verhindern, was zu verhindern ist

Bereits auf dem Weg zum Urlaubsdomizil, etwa an der Tankstelle, ist erhöhte Vorsicht geboten. Bevor Sie das Auto verlassen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Entfernen Sie den Zündschlüssel (immer!)
  • Schließen Sie am besten alle Türen und Fenster. Fahren Sie ein Cabrio, gilt Gleiches für das Verdeck.
  • Wenn Ihr Auto mit einem Keyless-Go-System zur Verriegelung ausgestattet ist, achten Sie beim Verschließen auf das Blinksignal. So können Sie sicherstellen, dass niemand versucht, mit einem Funkblocker, den Schließmechanismus zu stören.
  • Nehmen Sie Ihre Wertsachen immer mit, um einen Einbruch gar nicht erst zu provozieren

Tipp: Nutzen Sie – wenn möglich - bewachte Parkplätze.

Was tun, wenn das Auto weg ist?

1. Polizei verständigen

Informieren Sie die Polizei vor Ort und klären Sie, ob ihr Auto vielleicht nur abgeschleppt wurde.

2. Anzeige erstatten

Wenn das Auto gestohlen wurde, müssen Sie Anzeige erstatten. Lassen Sie sich unbedingt ein Protokoll von den Polizeibeamten ausstellen.

3. Sperrung der Kreditkarten

Wenn die Kredit- und EC-Karten auch noch im Auto lagen, können Sie diese über den zentralen Notrufnummer sperren lassen: 0049 116 116

4. Wertgegenstände im Auto auflisten

Ärgerlich, wenn die neue Sonnenbrille auf dem Armaturenbrett, nun auch noch dem Dieb „gehört“. Fertigen Sie auf jeden Fall eine Liste aller gestohlenen Gegenstände an und sprechen Sie mit Ihrer Hausratversicherung. In manchen Fällen kommt sie für gestohlene Wertgegenstände auf. Fest eingebautes Fahrzeugzubehör und Fahrzeugteile hingegen ersetzt Ihre Teilkasko-Versicherung.

5. Umgehende Schadensmeldung

Informieren Sie Ihre Versicherung umgehend über den Diebstahl.

6. Auto abmelden

Nach dem Urlaub sollten Sie schnellstmöglich Ihr Fahrzeug abmelden. Dazu benötigen Sie das Anzeigenprotokoll.

7. Schaden regulieren

Reichen Sie bei Ihrer Versicherung folgende Unterlagen ein:

Protokoll der (ausländischen) Polizeistelle

Abmeldebescheinigung der Zulassungsstelle

Zulassungsbescheinigung (I und II)

Autoschlüssel (nach Ablauf von einem Monat)

8. Vor dem Neukauf einen Monat warten

Bevor Sie einen neuen Wagen kaufen, müssen Sie einen Monat lang warten, denn häufig tauchen gestohlene Fahrzeuge wieder auf.

Schutzbrief: Hilfe auf Reisen

Wenn Sie eine Schutzbriefversicherung abgeschlossen haben, stehen wir Ihnen auch im Fall eines Fahrzeugdiebstahls im gesamten europäischen Raum zur Seite. Brauchen Sie einen Mietwagen, übernehmen wir die Kosten bis zu 75 € je Tag, für maximal 7 Tage.

Weitere Informationen zum Schutzbrief erhalten Sie unter 02203 5000.

Das könnte Sie auch interessieren: Autodiebstahl: Was ist zu tun?

AdmiralDirekt.de