AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Hitze im Auto – mit diesen Tipps kommen Sie sicher durch die heißen Tage

Am Wochenende sind deutschlandweit noch einmal Temperaturen von über 30 Grad angesagt. Wussten Sie, dass sich der Innenraum eines Autos bei hochsommerlichen Temperaturen rasch auf über 60 Grad aufheizen kann? Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, damit Sie gut durch die heißen Tage kommen.

Körperliche Belastung durch falsch eingestellte Klimaanlage vermeiden

So segensreich die Klimaanlage im Auto auch ist: sie will richtig bedient sein. Als Faustformel sollten Sie eine Temperatur wählen, die maximal sechs Grad unter der Außentemperatur liegt. Bei drastischen Temperatur-Unterschieden ist die Belastung des Kreislaufs enorm. Im schlimmsten Fall droht ein Kreislauf-Kollaps.

Außerdem sollten Sie die Belüftungsdüsen so ausrichten, dass sie nicht direkt auf den Körper zeigen. Ansonsten droht eine rasche Auskühlung der betroffenen Körperregionen und eine „Klimaanlagen-Erkältung". Und wer will schon mit einem Schnupfen am Badesee liegen?

Besonders bei langen Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen sollten Sie außerdem reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen, weil die automatische Kühlung der Luft sehr viel Feuchtigkeit entzieht.

Welche Gegenstände bei großer Hitze zur Gefahr werden

An einem heißen Sommertag dauert es nicht lang, bis sich der Innenraum des Autos auf über 70 Grad aufheizt. Dementsprechend sollten Sie batteriebetriebene Elektronik-Geräte wie Handys und Notebooks im Auto nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Bereits ab 60 Grad Celsius droht Brand- und Explosionsgefahr.

Gleiches gilt für Spraydosen und kohlensäurehaltige Getränke. Weil sie platzen könnten, sollten Sie beides im Hochsommer nicht im Auto lagern. Wenn Sie für längere Urlaubsfahrten einen Getränkevorrat mitnehmen möchten, sollten Sie die Flaschen an besonders kühlen Stellen wie dem Kofferraum oder unter dem Beifahrersitz deponieren.

Luftdruck der Reifen kontrollieren

Auch das Auto selbst leidet unter der starken Hitze. Vielfach unterschätzt wird beispielsweise das Zusammenspiel zwischen hohen Temperaturen und einem zu niedrigen Reifendruck. Gerade bei starker Hitze führt ein zu schwach gefüllter Pneu schnell zu einem Reifenschaden.

Hitze erhöht die Unfallgefahr

Eine Auswertung der ADAC-Unfallforschung hat ergeben, dass heiße Außentemperaturen einen Einfluss auf die Unfallwahrscheinlichkeit haben. Besonders betroffen davon sind Verkehrssituationen, bei denen eine hohe Konzentration erforderlich ist.

Deshalb ist es wichtig, an heißen Tagen ausreichend viel zu trinken, um der nachlassenden Konzentration vorzubeugen. Gerade bei längeren Fahrten sollten Sie auf ausreichende Pausen im Schatten achten.

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Hitze im Auto – mit diesen Tipps kommen Sie sicher durch die heißen Tage
AdmiralDirekt.de