AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Unfallstatistik: So wenig Verkehrstote wie 1953, so viele Unfälle wie nie

Jedes Jahr veröffentlicht das statistische Bundesamt (Destatis) seine Unfallstatistik. Die Bilanz: 2016 starben so wenige Menschen wie seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 1953 nicht mehr. Die Zahl der Verkehrsunfälle erreichte mit 2,6 Millionen jedoch einen neuen Rekord. Das entspricht einem Anstieg von 2,7 % gegenüber dem Vorjahr.

Kaum vorstellbare 21.332 Personen starben im Jahr 1970 noch bei Verkehrsunfällen. Laut Destatis ist diese Zahl auf 3.206 Personen gesunken. Das ist eine Reduktion von 85 % in rund 45 Jahren. Im Vergleich: 1970 gab es ca. 13,9 Millionen PKW auf Deutschlands Straßen - Heute sind es rund 45.8 Millionen ( KBA):

Häufigste Unfallursache war menschliches Fehlverhalten

88,1 % der Unfälle mit Personenschaden entstanden aufgrund Fehlverhaltens der Fahrzeugführer.

3,4 % wurden durch Fußgänger verursacht.

7,7 % der Unfälle entstanden durch Wettereinflüsse wie Straßenglätte, Regen und Nebel.

0,9 % der Unfallursachen machten Technische Mängel und Wartungsmängel aus.

Fehlverhalten durch Pkw-Fahrer

255.391 Mal stellte die Polizei Fehlverhalten der Pkw-Fahrer fest. Die häufigsten Unfallursachen waren:

Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren (18,2 %)

Missachtung der Vorfahrt bzw. des Vorranges (17,1 %)

Abstandsfehler (15,8 %)

Nicht angepasste Geschwindigkeit (12,3 %)

Alkoholeinfluss (3,0 %)

Weniger Alkohol am Steuer

Seit Anfang der 90er-Jahre wurden die Unfallursachen in Zusammenhang mit Alkoholkonsum deutlich seltener. Insgesamt ist die Zahl um 74 % zurückgegangen und liegt nun bei 12.875.

Innerorts knallt’s häufig, Außerorts oft tödlich

Innerhalb von Ortschaften kam es fast drei Mal häufiger zu Unfällen mit Personenschaden als auf Außerortsstraßen. Dafür gehen Unfälle Außerorts fast doppelt so oft tödlich aus.

Innerorts

68,7 % aller Unfälle mit Personenschaden geschehen in Ortschaften

29,9 % aller Getöteten wurden hierbei registriert.

Außerorts

24,4 % der Personenschadensunfälle passierten Außerorts

57,8 % aller Verkehrstoten starben außerhalb geschlossener Ortschaften

Autobahn

6,9 % aller Unfälle mit Personenschaden passieren hier

12,3 % aller Verkehrsopfer kamen auf Autobahnen ums Leben

Weitere Erkenntnisse der Unfallstatistik: Über 30 Prozent aller Verkehrstoten war über 65 Jahre alt. Häufig sind die Unfallfolgen für Ältere schwerwiegender als für junge Menschen. Über 50 Prozent der getöteten Radfahrer und mehr als die Hälfte der tödlich verletzten Fußgänger waren Senioren.

Achtung Unfall: Immer häufiger knallt es auf Deutschlands Straßen
AdmiralDirekt.de