AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Unfall-Statistik zum Weltfrauen-Tag: Frauen sind die besseren Autofahrer

Frau am Steuer – Ungeheuer. Eine Ende 2015 veröffentlichte Unfall-Statistik des statistischen Bundesamtes verweist diese üble Nachrede gegen weibliche Verkehrsteilnehmer in das Reich der Mythen. Im Gegenteil: Frauen verursachen deutlich seltener Unfälle im Straßenverkehr als Männer.

Ursachenforschung: die Statistik „Unfälle von Frauen und Männern im Straßenverkehr“

Ende 2015 legte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden eine Auswertung vor, die auf Basis der Straßenverkehrsunfallstatistik den Einfluss des Geschlechts auf die Unfallbeteiligung und Verursachung untersuchte. Quelle für die Statistik sind die Polizeiberichte des jeweiligen Jahres. Unfälle, in denen die Polizei nicht hinzu gezogen wurde, sind entsprechend nicht in den Bericht eingegangen.

Allein-Unfälle und Zusammenstöße, bei denen sich die Beteiligten gütlich geeinigt haben, bleiben also unter Umständen ausgeklammert. Allerdings kann man davon ausgehen, dass bei zunehmender schwerer der Unfälle diese Dunkelziffer geringfügiger wird, da in solchen Unfallsituationen die Polizei regelmäßig hinzu gezogen wird.

Unfälle von Frauen weniger folgenschwer

Und die Statistik ist gerade im Bereich der schweren Unfälle, bei denen auch Personen zu Schaden kamen, sehr deutlich: knapp 57 % der unfallbeteiligten Männer waren Hauptverursacher eines Unfalls mit Personenschaden. Frauen waren lediglich in 53% solcher Unfälle für den Unfall hauptverantwortlich.

Anteil der Frauen am Straßenverkehr gestiegen

Aus der Statistik lässt sich auch herauslesen, dass der Anteil der Frauen, die als Fahrer am Straßenverkehr teilnehmen, in den letzten 20 Jahren deutlich gestiegen ist: 2014 wurden 40 % der unfallbeteiligten Pkw von Frauen gesteuert. 1991 waren es noch knapp 28 Prozent.

Kaum Unterschiede bei den Ursachen – Frauen lassen nach Alkoholkonsum das Auto häufiger stehen

Die häufigsten Gründe für die Unfälle sind bei beiden Gruppen gleich - es gibt also keine klassischen "Frauen-Unfälle". Die Unfallursache „Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren" war das häufigste Fehlverhalten. An zweiter Stelle stand die „Nichtbeachtung der Vorfahrt bzw. des Vorranges“. Wesentlich seltener als Männer fielen Frauen übrigens durch Alkoholeinfluss auf. Während bei Männern etwas mehr als 4 Prozent der erfassten Unfälle auf Alkoholkonsum zurück zu führen waren, sind es bei Frauen lediglich rund 1 Prozent der Fälle.

Fahrspaß im Cabrio: Frauen verursachen weniger Verkehrsunfälle als Männer
AdmiralDirekt.de