AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter News-Feed Kanal von AdmiralDirekt.de auf SIMSme 0221 80 15 90
Kontakt

Vermehrte Wildunfälle im Herbst

In den Herbstmonaten steigt die Zahl der Wildunfälle erfahrungsgemäß rasant an. Das gilt besonders ab nächsten Sonntag, wenn die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt wird. AdmiralDirekt.de erläutert worauf Autofahrer jetzt achten müssen und welchen Versicherungsschutz die Kaskoversicherung bei Unfällen mit Tieren bietet.

Vielfältige Gründe für die Häufung von Wildunfällen im Herbst

Im Herbst kommen verschiedene Ursachen zusammen, die zu einem Anstieg von Unfällen mit Wildtieren führen. Die Tiere müssen jahreszeitbedingt intensiver nach Futter suchen -.oftmals zu den Hauptverkehrszeiten, beispielsweise am frühen Morgen. Auch für den frühen Abend beobachten wir einen Anstieg der Unfallhäufigkeit mit Tieren. Durch die frühe Dämmerung suchen die Tiere früher ihre Nachtquartiere auf als zur Sommerzeit. Unglücklicherweise treffen die Tiere dabei auf Autofahrer, die sich nach getaner Arbeit ebenfalls auf den Heimweg machen. Hinzu kommt außerdem die Brunftzeit beim Rotwild, die ebenfalls zu mehr Wildwechseln führt.

Checkliste: so können Sie Wildunfälle vermeiden

  • Achten Sie auf die dreieckigen Straßenschilder mit dem springenden Reh. Mit diesem Schild werden besonders gefährdete Straßenabschnitte gekennzeichnet. Unter dem Hinweis angebrachte Angaben geben die Länge der Gefahrenstelle an.
  • Halten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen ein. Die Tiere tauchen häufig sehr plötzlich und aus kurzer Entfernung auf.
  • Im Herbst kommen oft noch schlechte Witterungs- und Straßenverhältnisse hinzu, beispielsweise durch herabgefallenes Laub. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit entsprechend an.
  • Ein Tier kommt selten allein! Oft folgt auf das Leit-Tier ein weiteres Tier beziehungsweise ein ganzes Rudel.
  • Im Fall einer Begegnung heißt es: kräftig bremsen, abblenden und hupen. Versuchen Sie nicht, auszuweichen! Die Unfälle mit den schlimmsten Folgen sind in aller Regel durch Ausweichversuche verursacht worden.
  • Sollte es dennoch zu einem Zusammenstoß kommen, bremsen Sie weiter und halten den Wagen mit festem Lenkrad in der Spur.

Checkliste: wie Sie sich nach einem Zusammenstoß mit einem Tier verhalten müssen

  • Sichern Sie die Unfallstelle mit Warnblinklicht und Warndreieck. Tragen Sie zum eigenen Schutz Ihre Warnweste.
  • Informieren Sie Ihre Kfz-Versicherung – unsere Kollegen von der Schadenabteilung beantworten Ihnen gerne alle Fragen und erklären Ihnen, was nun zu tun ist.
  • Wenn möglich, schaffen Sie das tote Tier an den Straßenrand, um andere Verkehrsteilnehmer zu schützen.
  • Wenn das Tier nur verletzt ist, bleiben Sie dem Tier unbedingt fern! Ein verwundetes Wildtier kann Ihnen in Panik schwere Verletzungen zufügen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei. Dort sind auch die zuständigen Jagdpächter bzw. das Forstamt bekannt.
  • Machen Sie Fotos vom Schaden und lassen Sie sich von Polizei oder Förster eine entsprechende Bescheinigung über die Meldung des Wildunfalls ausstellen.

Schutz vor den finanziellen Folgen: die Teilkaskoversicherung

  • Der Zusammenstoß mit einem Tier gehört in Deutschland zu den häufigsten Unfallursachen.
  • Unsere Teilkasko – Versicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen eines Zusammenstoßes mit Haarwild.
  • Unser Komfort-Tarif bietet zusätzlichen Schutz. Hier ist der Zusammenstoß mit Tieren allgemein versichert. Der Versicherungsschutz ist also beispielsweise auf Nutztiere ausgedehnt.

Wir wünschen Ihnen auch im Herbst eine gute und sichere Fahrt!

In den Herbstmonaten steigt die Zahl der Wildunfälle erfahrungsgemäß rasant an. AdmiralDirekt.de erläutert worauf Autofahrer jetzt achten müssen und welchen Versicherungsschutz die Kaskoversicherung bei Unfällen mit Tieren bietet.
AdmiralDirekt.de