AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Frühlingsgefühle

Der Frühling nähert sich langsam aber sicher, die Leute kommen wieder aus ihren Häusern und genießen die frische Luft. Allerdings treibt es auch das Wild vermehrt auf die Straßen, was zu einem erhöhten Risiko eines Wildschadens führt.

Vor allem Rehe treiben im Kampf um neue Revierplätze ihre Konkurrenten oft auch über Straßen. Dies kann ganztägig passieren, nicht nur zum sonst häufig in der Morgen- und Abenddämmerung stattfindenden Wildwechsel. Wildwechselwarnschildern sollte im Frühjahr daher noch mehr Beachtung als ohnehin schon zukommen.

Für Ihre Sicherheit:

  • Warnschilder unbedingt beachten
  • besondere Aufmerksamkeit auf Straßen, die in ein bewaldetes oder mit dichtem Gebüsch bewachsenes Gelände hinein- oder dort herausführen
  • ein Wildtier kommt selten allein – meist folgt einem Tier ein weiteres oder auch ein ganzes Rudel
  • Straßenränder gut im Auge behalten & nicht schneller als 80 km/h fahren
  • möglichst weiten Abstand zum rechten Fahrbahnrand einhalten – natürlich unter Berücksichtigung des Gegenverkehrs

Im Fall einer Begegnung heißt es: kräftig bremsen, abblenden und hupen. Versuchen Sie nicht, auszuweichen!

Sollte es dennoch zu einem Zusammenstoß kommen, bremsen Sie weiter und halten den Wagen mit festem Lenkrad in der Spur.

Auch wenn Ihnen das Leben eines Kaninchens sehr am Herzen liegt, sollten Sie bei Kleingetier nichts riskieren und auch hier auf keinen Fall Ausweichmanöver versuchen.

Wenn es doch zum Wildunfall kommt:

  • Unfallstelle mit Warnblinklicht und Warndreieck sichern. Tragen Sie zum eigenen Schutz Ihre Warnweste
  • informieren Sie sofort Polizei, Jagdpächter oder Forstamt
  • informieren Sie uns – unsere Kollegen von der Schadenabteilung beantworten Ihnen gerne alle Fragen und erklären Ihnen, was nun zu tun ist
  • wenn möglich, schaffen Sie das tote Tier an den Straßenrand, um andere Verkehrsteilnehmer zu schützen
  • wenn das Tier nur verletzt ist, bleiben Sie dem Tier unbedingt fern! Ein verwundetes Wildtier kann Ihnen in Panik schwere Verletzungen zufügen
  • machen Sie Fotos vom Schaden und lassen Sie sich von Polizei oder Förster eine entsprechende Bescheinigung über die Meldung des Wildunfalls ausstellen

Sobald Sie AdmiralDirekt.de den Schaden gemeldet haben, kümmern wir uns um eine schnelle Schadenabwicklung für Sie. Als Kaskoversicherter sind Sie bei Wildschäden durch uns rundum abgesichert.

AdmiralDirekt.de