AdmiralDirekt.de auf facebook AdmiralDirekt.de auf Google+ AdmiralDirekt.de auf YouTube AdmiralDirekt.de auf Twitter 02203 5000
Kontakt

Im Schadenfall

Im Schadenfall sind wir 365 Tage/24 Stunden unter unserer Servicenummer jederzeit für Sie erreichbar:

02203 5002160

Für die unkomplizierte Abwicklung nach dem Unfall rufen Sie uns am besten noch vom Unfallort an, spätestens aber von zuhause aus.

Oder schreiben Sie uns einfach eine Mail an schaden@admiraldirekt.de

Informieren Sie uns über den Unfallhergang sowie den entstandenen Schaden, auch wenn die Schuldfrage noch nicht geklärt ist. Wir leiten alles Nötige für Sie in die Wege und Sie brauchen sich keine weitere Mühe zu machen.

Tipps für den Schadenfall

  • Sofort anhalten, Warnblinker anstellen, Warnweste anziehen und am Unfallort bleiben
  • Ruhe bewahren!
  • Bei Bagatellschäden nach Möglichkeit nicht den fließenden Verkehr blockieren.
  • Unfallstelle absichern: Warndreieck aufstellen, auf Landstraßen und Autobahnen 100m entfernt, in Ortschaften in kürzerem Abstand.
  • Sind Personen verletzt, Erste Hilfe leisten
  • Unterstützung rufen: In Deutschland 112 für Feuerwehr und Rettungswagen, 110 für Polizei oder an Autobahnen eine Notrufsäule nutzen - den kürzesten Weg finden Sie mit schwarzen Pfeilen auf den Leitpfosten markiert.Nennen Sie bei einer Notfallmeldung Ihren Namen, wo sich der Unfall ereignet hat und was geschehen ist (Zahl der Verletzten, Art der Verletzungen, Unfallhergang)
  • Beweise sichern: möglichst die Unfallstelle fotografieren, Kfz-Kennzeichen, Fahrzeughalter, Versicherungsgesellschaft, Nummer des Versicherungsscheins sowie Namen, Anschrift und Telefonnummer der Unfallbeteiligten und Unfallzeugen notieren.
  • AdmiralDirekt.de anrufen unter 02203 5002160 oder eine E-Mail schreiben an schaden@admiraldirekt.de um den Schaden zu melden.

Rufen Sie auf jedenfall die Polizei, wenn...

  • es Verletzte gibt,
  • ein hoher Sachschaden entstanden ist,
  • Unklarheit über die Schuldfrage besteht,
  • bei Fahrerflucht des Unfallgegners oder wenn dieser keine gültigen Papiere vorlegen kann,
  • der Unfallbeteiligte oder dessen Fahrzeug im Ausland gemeldet sind.

Schuldfrage

Nach einem Unfall steht man meist unter Schock und “gesteht” dann möglicherweise etwas, was sich im Nachhinein betrachtet ganz anders darstellt. Machen Sie von Ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und unterschreiben Sie auf keinen Fall ein Schriftstück, welches rechtliche Konsequenzen für Sie haben könnte. Ein vorschnelles Schuldanerkenntnis kann Kosten verursachen, die Sie selbst tragen müssen!

AdmiralDirekt.de