Logo AdmiralDirekt
Im Schadenfall
02.03.2020

Autodiebstahl: Was kann ich tun?

Pro Tag werden circa 40 Autos in Deutschland gestohlen. So entsteht jedes Jahr ein enormer Schaden. 2018 lag die Regulierungssumme laut Gesamtverband der Versicherer (GdV) bei 298 Millionen Euro. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Pkw schützen können und was Sie tun sollten, wenn es passiert.

Ein Autodieb versucht eine Scheibe aufzuhebeln.

Wie verhalte ich mich nach einem Autodiebstahl?

Das Auto steht nicht mehr dort wo Sie es zuletzt abgestellt haben? Bevor Sie in Stress geraten, sollten Sie versuchen, Ruhe zu bewahren: Mancher vermuteter Autodiebstahl stellt sich hinterher als Irrtum heraus. Fragen Sie erst einmal die Kinder, den Ehepartner und sonstige Mitversicherte. Haben auch die keine Idee, wo der Pkw sein könnte, sollten Sie tätig werden.

  • Ordnungsamt anrufen
    Rufen Sie das örtliche Ordnungsamt an. Vielleicht ist Ihr Auto abgeschlepptworden. Halten Sie dafür Ihren Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) griffbereit
  • Polizei verständigen
    Kann auch das Ordnungsamt nicht helfen, Informieren Sie sofort die Polizei. Bei der Aufklärung von Diebstählen ist Zeit ein entscheidender Faktor.
  • Anzeige erstatten
    Wenn das Auto tatsächlich gestohlen wurde, müssen Sie Strafanzeige erstatten. Dafür brauchen Sie die Zulassungsbescheinigung Teil I und Ihren Personalausweis. Lassen Sie sich ein Protokoll der Strafanzeige von den Polizeibeamten ausstellen. Dieses Dokument benötigen Sie für die Versicherung und die Zulassungsstelle.
  • Sperrung von Kreditkarten
    Wenn die Kredit- und EC-Karten im Auto lagen, können Sie diese über den zentralen Notrufnummer 0049 116 116 sperren lassen.
  • Auto abmelden
    Als nächstes müssen Sie Ihr Auto bei der Zulassungsstelle abmelden. Nehmen Sie dafür das Anzeigenprotokoll mit zur Zulassungsstelle. Sie können die Abmeldung auch in einem anderen Landkreis vornehmen.
  • Schadensmeldung bei Ihrer Versicherung
    Informieren Sie Ihre Versicherung zeitnah, möglichst innerhalb einer Woche über den Diebstahl. Reichen Sie bei Ihrer Versicherung folgende Unterlagen ein:
    • Protokoll der Strafanzeige
    • Abmeldebescheinigung vom Straßenverkehrsamt
    • Zulassungsbescheinigung I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
    • Alle vorhandenen Autoschlüssel (nach Ablauf von einem Monat).

Was zahlt die Autoversicherung bei Diebstahl?

Guter Schutz fängt bei der Versicherung an. Wer sich gegen Autodiebstahl oder Raub versichern lassen möchte, benötigt eine Teilkaskoversicherung. Auch mit einer Vollkaskoversicherung sind Sie abgesichert, denn diese enthält alle Leistungen, die auch die Teilkasko beinhaltet.

Das Auto taucht nach dem Diebstahl wieder auf

Viele Teilkaskoversicherungen kommen für die Rückholungskosten Ihres Autos auf, wenn es in einer Entfernung von mehr als 50 Kilometern (Luftlinie) aufgefunden wird. Ersetzt werden meist Bahnfahrkarten 2. Klasse für Hin- und Rückfahrt bis zu 1.500 Kilometer Entfernung vom festen Wohnort.

Schäden durch Einbruch

Der Klassiker nach Fahrzeugeinbruch dürfte wohl die beschädigte Tür, ein aufgebrochenes Schloss oder eine eingeschlagene Fensterscheibe sein. Diese Kaskoschäden sind in der Regel versichert.

Versichert sind meist auch fest eingebautes Fahrzeugzubehör und Fahrzeugteile, beispielsweise Navigations- und Soundsysteme. Auch für den Verlust nachträglich genehmigter Sonderausstattung kommen viele Autoversicherungen auf, wenn Sie einen Anschaffungsbeleg einreichen.

Ärgerlich wird es, wenn die neue Sonnenbrille auf dem Armaturenbrett nun auch noch dem Dieb „gehört“. Fertigen Sie eine Liste aller gestohlenen Gegenstände an und sprechen Sie mit Ihrer Hausratversicherung. In manchen Fällen kommt sie für gestohlene Wertgegenstände auf.

Auto gestohlen: Wann zahlt die Versicherung?

Das Auto wurde gestohlen und bleibt verschollen? Bevor Sie sich ein neues Auto kaufen, sollten Sie einen Monat warten. Häufig tauchen gestohlene Fahrzeuge wieder auf. Wird das Auto innerhalb von vier Wochen gefunden, muss es am Fundort abgeholt werden. Taucht es nicht wieder auf, wird Ihnen je nach gewähltem Versicherungsschutz und Fahrzeugalter den Neuwert, den Kaufpreis oder lediglich den Wiederbeschaffungswert erstattet. Dies kann mitunter einen großen finanziellen Unterschied bedeuten.

Symbol Tipp: Glühbirne

Tipp: Wir raten Ihnen, besonders bei Neuwagen und jungen Gebrauchen, einen Tarif mit einer Kaufpreis- bzw. Neupreisentschädigung von mindestens 12 Monaten zu wählen, da der Wertverlust im ersten Jahr am höchsten ist.

Autodiebstahl im Ausland

Endlich Urlaub und dann das: Das Auto ist weg. Auch wenn es ärgerlich ist, müssen Sie den Diebstahl der örtlichen Polizeistelle melden. Lassen Sie sich unbedingt ein Protokoll aushändigen und zeigen Sie das Dokument nach der Rückkehr der deutschen Polizei vor. Informieren Sie am besten auch gleich Ihre Autoversicherung und melden Sie Ihr Fahrzeug so schnell wie möglich ab.

Schutzbrief: Hilfe für die Reisen

Wer viel mit dem Autor verreist, hat sich sicher auch schon Gedanken darüber gemacht, inwieweit die Autoversicherung im Ausland greift. Sinnvollen Schutz kann eine Schutzbriefversicherung bieten. Wenn Ihr Pkw während einer Auslandsreise gestohlen wird, werden Ihnen - im Regelfall innerhalb des gesamten europäischen Raums – die Kosten für die Rückreise erstattet, sofern der Diebstahl mehr als 50 Kilometer vom Wohnsitz entfernt geschieht. Brauchen Sie einen Mietwagen, übernimmt die Schutzbriefversicherung die Kosten. Alternativ werden meist auch Bahn- oder Flugkosten erstattet.

Wichtig: Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung und klären Sie in welcher Höhe die Kosten erstattet werden.

Welche Automarken werden am häufigsten gestohlen?

Die Zahlen des GdV beziehen sich auf die Vergleichszeiträume 2018 zu 2017 und zeigen die gestohlenen Stückzahlen. Die 10 beliebtesten Marken der Autodiebe:

  • Volkswagen; 2941/ 3606
  • BMW (inklusive Mini): 2097/ 2602
  • Audi: 1.934/ 3047
  • Mercedes-Benz: 1671/ 1737
  • Mazda: 1130/ 878
  • Toyota (inkl. Lexus): 793/ 735
  • Ford / Europa: 670/ 709
  • Skoda: 398/ 461
  • Opel: 398/ 461
  • Renault: 334/ 340

Welche Modelle werden am häufigsten gestohlen?

Die 10 beliebtesten Modelle der Autodiebe im Jahr 2018:

  • Mazda KF (CX-5 2.2 D AWD)
  • BMW M7X (X6 M)
  • Toyota XA4(EU,M) (RAV4 Hybrid 2.5)
  • BMW X5 (X5 M50D)
  • Mercedes-Benz 166 (ML 63 AMG)
  • BMW X6 (X6 XDrive 40D)
  • Audi 4L (Q7 3.0 TDI)
  • Land Rover LG (Range Rover 3.0 TD)
  • Toyota XW4(A) (Prius+ Hybrid 1.8)
  • Audi 4G (RS6 Avant 4.0 TFSI Quattro)

Wie kann ich mich vor Autodiebstahl schützen?

Bevor Sie das Auto verlassen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Entfernen Sie immer den Zündschlüssel.
  • Schließen Sie alle Türen und Fenster. Fahren Sie ein Cabrio, gilt Gleiches für das Verdeck.
  • Schließen Sie auch den Tankdeckel ab. Damit erschweren Sie einem Dieb auf der Flucht, Ihren Pkw zu betanken.
  • Das Lenkradschloss sollte einrasten!
  • Nehmen Sie Ihre Wertsachen immer mit, um einen Einbruch gar nicht erst zu provozieren.
  • Nutzen Sie, wenn möglich, bewachte Parkplätze.
  • Verbauen Sie einen GPS-Diebstahlschutz. Wird der Alarm ausgelöst, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone. Damit können Sie in Echtzeit mitverfolgen, wo sich Ihr Auto befindet. Das Problem: Diebe kennen die kleinen GPS-Tracker und sind mit Störgeräten zu Gange. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät sogenannten Jammern trotzen kann.
  • Wenn Sie Ihr Auto längere Zeit abstellen, bietet sich eine Parkkralle an.
  • Kriminelle machen auch nicht davor halt, in Ihr Haus oder die Wohnung einzubrechen, um dann gleich die Autoschlüssel mitzunehmen. Meist liegen die Schlüssel im Eingangsbereich. Damit haben Diebe leichtes Spiel.

Besonderheit: Keyless-Go

Wenn Ihr Auto mit einem Keyless-Go-System zur Verriegelung ausgestattet ist, sollten Sie beim Verschließen auf das Blinksignal achten. Um ganz sicher zu gehen, dass niemand versucht, mit einem Funkblocker, den Schließmechanismus zu stören, kontrollieren Sie, ob die Fahrertüre tatsächlich verschlossen wurde.

Achten Sie außerdem darauf, Ihre Keyless-Go-Schlüssel abzuschirmen, dazu reicht bereits günstige Alufolie oder ein spezielles Etui. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Autodiebe mit einem frei erhältlichen Reichweitenverlängerer das Signal zu verlängern, Ihr Auto zu öffnen und sogar den Motor zu starten. Das funktioniert sogar über mehrere Hundert Meter.

Haben Sie einen Schlüssel verloren, können Sie zur nächsten Werkstatt fahren und ihn sperren lassen.

Weitere Artikel

Sie haben noch offene Fragen?
Wir sind für Sie da!

  • Telefon

    Telefon

    Mo-Fr von 08:00 - 20:00 Uhr
    Im Schadenfall sind wir 24/7 für Sie da!

    Tel: 02203 5000

  • Mein Admiraldirekt

    Mein Admiraldirekt

    Umgezogen? Neues Bankkonto?
    Jetzt Vertrag online verwalten

    Jetzt einloggen!
  • Chat

    Chat

    Jetzt rund um die Uhr unseren digitalen Assistenten fragen.

    Jetzt chatten!