Logo AdmiralDirekt
Autopflege & Wartung
11.11.2019

Der große Wintercheck fürs Auto

Der Winter naht - Machen Sie Ihr Auto jetzt fit für die kalte Jahreszeit. Was neben Batterie, Scheibenwischer und Beleuchtung alles auf die Kontrollliste gehört und wie Sie damit unnötige Pannen vermeiden, verraten wir Ihnen im großen Wintercheck.

Winterreifen aufziehen

Wer bei Raureif und Glätte mit Sommerreifen unterwegs ist, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Mit den falschen Reifen kommt man auf glatter Fahrbahn schnell ins Schleudern.

Auch wenn die Temperaturen an manchen Orten noch deutlich über 0 Grad liegen. Ein Temperaturumschwung kommt oft plötzlich und über Nacht. Ab Oktober sollten Sie deshalb Winterreifen mit einer ausreichenden Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimetern aufziehen, so verlangt es die StVZO, § 36.

Winter-Check: Batterie

Lassen Sie auch Ihre Batterie auf Spannung und die richtige Befüllung überprüfen. Damit ersparen Sie sich das unschöne Überraschungsmoment, wenn der Motor bei Minusgraden plötzlich nicht mehr anspringt.

Kühlflüssigkeit überprüfen

Nutzen Sie das vom Hersteller empfohlene Kühlmittel und wechseln Sie die Kühlflüssigkeit alle drei Jahre aus. Das verhindert Bläschenbildung im Frostschutz und schützt vor Schäden am Kühler und der Wasserpumpe. Wenn das Kühlwasser nicht mit Frostschutzmittel aufgefüllt wurde, können Leitungen durch sich ausdehnendes Wasser platzen. Wir empfehlen, die Füllhöhe der Kühlflüssigkeit einmal im Monat zu überprüfen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Gummi wird porös

Mit der Zeit verliert Gummi seine Elastizität. Zum ausführlichen Wintercheck gehört deshalb auch die Pflege der Dichtungen in den Türen und im Kofferraum. Dazu benötigen Sie lediglich einfache Hausmittel, wie Vaseline oder Glycerin aus der Apotheke. Reiben Sie die Dichtungen damit einfach ein und halten Sie sie so geschmeidig.

Kontrollieren Sie auch die Scheibenwischerblätter. Wenn Sie brüchig sind und nur noch Schlieren hinterlassen, sollten Sie sie austauschen.

Tricks gegen vereistes Glas

Leider steht nicht jedem ein Carport oder eine Garage zur Verfügung. Eine Isolationsfolie kann allerdings jeder für ein paar Euro erwerben und auf der Windschutzscheibe anbringen. Dies hält in der Regel den schlimmsten Frost ab. Verwenden Sie besser keine Pappe, denn die kann Feuchtigkeit aufnehmen und an den Wischerblättern festfrieren.

Vorbeugen können Sie auch mit einer ganz einfachen Lösung aus Essig und Wasser im Verhältnis von 3:1. Verteilen Sie diese Mischung abends auf Ihren Scheiben, sorgt sie dafür, dass das Glas nicht bzw. nicht allzu stark einfrieren kann. Dieses Gemisch können Sie kostengünstig selbst herstellen und einfach in eine Sprühflasche füllen.

Sind die Scheiben bereits vereist und ist das Kratzen vergebens, helfen diese Tricks:

Vermischen Sie Reinigungsalkohol und Wasser im Verhältnis 2:1 und füllen Sie auch diese Lösung in eine Sprühflasche. Tragen Sie diese Mischung auf alle Scheiben auf und warten kurz. Der Alkohol sorgt umgehend für klare Sicht.

Durch Salz und Schneematsch verschmutzen im Winter Frontscheibe und Scheinwerfer deutlich schneller als sonst. Versetzen Sie daher das Scheibenwischwasser mit einem Reinigungszusatz der Frostschutz enthält (bis -20° Celsius), so behalten Sie den Durchblick und die Scheibenwischanlage kann nicht zufrieren.

Notfall-Versorgung für den Winter

  • Eiskratzer und Handfeger
  • Enteisungsspray für das Türschloss: Am besten tragen Sie es bei sich und nicht im Auto.
  • Eine Decke: Sollte Ihr Fahrzeug Sie im Stich und der Pannendienst auf sich warten lassen, können Sie sich warm halten.
  • Schneeketten (obligatorisch in Bergregionen und für Winterurlauber): Denken Sie auch an die Montageanleitung.
  • Warme Handschuhe - zur Anbringung von Ketten und zum Eis kratzen.
  • Eine Taschenlampe. Tipp: Viele Smartphones haben eine integrierte Taschenlampenfunktion.

Tipps für sicheres Fahren
  1. Sicher angeschnallt
    Damit der Sicherheitsgurt seinen vollen Zweck erfüllen kann, ziehen Sie am besten Ihre dicke Jacke oder den Mantel aus, bevor Sie sich anschnallen
  2. Sicherheitsabstand
    Halten Sie genügend Abstand zum Vordermann: Es besteht oft Rutschgefahr und der Bremsweg ist bei Nässe und Glätte deutlich länger. Besondere Aufmerksamkeit gilt auf Strecken, entlang von Flüssen und Bächen, auf Brücken oder in Waldabschnitten. Hier wird es schneller glatt als auf befahrenen Straßen oder Autobahnen.
  3. Vorsicht beim Überholen
    Abrupte Lenkmanöver sollten Sie unbedingt unterlassen!
  4. Einen Gang höher schalten
    Schalten Sie bei Glätte frühzeitig in einen höheren Gang, damit die Antriebsräder nicht durchdrehen.
  5. Bei extremer Glätte
    Denken Sie an Ihre Sicherheit und lassen Sie das Auto im Zweifelsfall stehen.

Das Team von AdmiralDirekt wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Weitere Artikel

Sie haben noch offene Fragen?
Wir sind für Sie da!

  • Telefon

    Telefon

    Mo-Fr von 08:00 - 20:00 Uhr
    Im Schadenfall 24 Stunden für Sie da

    Tel: 02203 5000

  • Mein AdmiralDirekt

    Mein AdmiralDirekt

    Jetzt einloggen und persönlich Kontakt aufnehmen

    Zum Kundenportal
  • Chat

    Chat

    Jetzt rund die um Uhr unseren digitalen Assistenten fragen.

    Jetzt chatten!