Logo AdmiralDirekt
Im Schadenfall
22.02.2022

Wie schütze ich mein Auto vor Mardern?

Sie sind in etwa so groß wie eine Katze und ganz niedlich anzusehen: Marder. Bewohner ländlicher Gebiete sind schon lange vertraut mit diesem kleinen Raubtier. Wie andere Wildtiere, zieht es aber auch die Marder immer mehr in städtische Gebiete. Wer einen Marder als Mitbewohner in Haus oder Garten hat, findet das Tier schnell nicht mehr niedlich, sondern lästig. Hat es sich auf Ihrem Dachboden eingenistet, dürfen Sie sich über laute Trippelgeräusche, Gepolter, Schreien und Fauchen „freuen“.

Doch damit nicht genug. Der Marder stellt auch für Ihr Auto ein Risiko dar und das leider das ganze Jahr über. Seinen Spitznamen „Kabelbeißer“ hat sich der Steinmarder nämlich wohlverdient. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihr Auto am besten vor Mardern schützen, um Marderschäden zu vermeiden.

Marder können großen Schaden am Auto anrichten.

Wie erkenne ich einen Marderschaden?

Wenn Autobesitzer kleine Pfoten-Abdrücke oder Tierhaare an ihrem Auto erkennen, denken die meisten an Katzen. Allerdings sind dies auch die typischen Spuren, die ein Marder hinterlässt. Schaut man ins Innere der Motorhaube gibt es noch weitere Indizien: Angenagte Leitungen. Wenn dann beim Starten des Wagens noch die Motorkontrollleuchte blinkt, sollten Sie schnellstmöglich die nächste Werkstatt aufsuchen.

Marder verursachen hohe Kosten

Ein Marderbiss am Auto kann richtig teuer werden, da die Nager besonders gerne Schläuche und Kabel anknabbern. Bei zerbissenen Kühlwasserschläuchen kann schlimmstenfalls ein Motorschaden durch Überhitzung die Folge sein. Auch wenn Marder ganzjährig aktiv sind, zählen Frühling und Herbst zu ihren aktivsten Zeiten. Im Rahmen unseres Frühjahrs- und Winterchecks verraten wir, wie Sie Ihr Auto frühjahrsfit und bereit für die kalte Jahreszeit machen.

Bemerken Sie einen Marderschaden im Motorraum, sollten Sie die Verkehrstüchtigkeit Ihres Autos sicherstellen, bevor Sie zur Werkstatt fahren. Wenn Sie kaskoversichert sind, infomieren Sie zuvor noch Ihre Autoversicherung über den Schaden.

Bei AdmiralDirekt sind Sie in jedem Kasko-Tarif gegen Marderschäden versichert.

Marder sind Wiederholungstäter

Wenn Ihr Auto einmal von einem Marder aufgesucht wurde, hinterlässt er eine Markierung und schließt Ihr Fahrzeug damit in sein Revier ein. So findet nicht nur dieser kleine Schädling Ihr Auto immer wieder, auch andere Artgenossen werden angezogen, um ihre Duftmarken zu verteilen. Häufig reagieren die Folgebesucher aggressiv auf die bereits vorhandene Markierung und lassen ihrer Biss-Wut freien Lauf. Nach einem Marderschaden sollten Sie daher Auto, Motorraum und auch den Standplatz (Straße, Carport, Garage) gut reinigen.

Übrigens zählen Marder zu den Wildtieren, auch wenn Sie eher für Bissschäden als für Wildunfälle bekannt sind. Was Sie bei einem Wildunfall beachten sollten, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Symbol Tipp: Glühbirne

Tipps zur Marderabwehr

  • Abschottungen:

    Gut bewährt haben sich Vorrichtungen, die die Tiere vom Motorraum abschotten. Je nach Automodell gibt es vom Hersteller bereits fertige Systeme zur Marderabwehr. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Auto-Fachhändler.

  • Ultraschallgeräte:

    Ultraschallgeräte senden für den Menschen unhörbare Frequenzen. Nager sollen die Schwingungen als störend wahrnehmen und dadurch vom Auto fernbleiben. Die Wirksamkeit ist allerdings wissenschaftlich nicht bewiesen.

  • Kabelschutz:

    Diesen erhalten Sie im Kfz-Fachhandel und lassen ihn am besten vom Fachmann anbringen. Allerdings sind damit nur die Kabel und nicht die Schläuche und Achs-Manschetten geschützt.

  • Strom:

    Eine mit Strom versorgte Marderscheuche funktioniert wie ein Weidezaun. Es werden Metallplättchen in den Marder-Einstiegsbereichen installiert, die bei Berührung leichte Stromstöße abgeben. Gespeist wird die Marderscheuche über die Autobatterie.

  • Marderspray:

    Als bewährtes Mittel zur Marderabwehr gilt Marderspray. Egal, ob Sie Ihren Dachboden oder den Motorraum vor den Nagern schützen wollen. Kaufen können Sie das Mittel zum Beispiel in Baumärkten und bei Kfz-Werkstätten.

Hat der Marder einmal zugeschlagen

Wenn der Marder es sich einmal in Ihrer Motorhaube gemütlich gemacht hat, ist eine Motorwäsche ratsam, um den unangenehmen Geruch des Nagetiers zu entfernen. Dadurch bemerken auch Rivalen die Markierung nicht mehr.

Weitere Artikel

Sie haben noch offene Fragen?
Wir sind für Sie da!

  • Telefon

    Telefon

    Mo-Fr von 08:00 - 20:00 Uhr

    Tel: 02203 5000

  • Mein Admiraldirekt

    Mein Admiraldirekt

    Umgezogen? Neues Bankkonto?
    Jetzt Vertrag online verwalten

    Jetzt einloggen!
  • Chat

    Chat

    Jetzt rund um die Uhr unseren digitalen Assistenten fragen.

    Jetzt chatten!